Logo1 Selbsterkenntnis-Wiki

Bewußtheit - Freiheit - Lebenskraft

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


glr:der_beschleunigungsprozess

Der Beschleunigungsprozeß

Muß ein Patient operiert werden, und der Arzt schneidet ihn auf, wird ihn der Kranke womöglich eine Zeitlang verfluchen. Der Arzt wird trotzdem seine Pflicht tun.

Ich habe diese Schwierigkeiten bei Ihnen nicht durch meine yogischen Kräfte ausgelöst, wie Sie mich bezichtigt haben. Warum sollte ich die Kräfte für so etwas einsetzen?

Läuft ein Pferd langsam, und kommt dann ein schnelleres Pferd und überholt es, wird das erste Pferd ganz einfach dadurch aufgemuntert, angespornt. Das ist die ganze Erklärung. Weshalb können Sie das nicht verstehen? Weshalb fällt es Ihnen so schwer, das zu begreifen? Warum bestehen wir auf Satsang? Weil es einen Beschleunigungsprozeß darstellt.

Wir lehren nicht – wir beschleunigen. Ich bin stärker als Sie. Deshalb stellen Sie Ihre Ströme auf die meinen ein. Das ist ein einfaches Naturgesetz. Der stärkere magnetische Strom wirkt sich auf den schwächeren aus, beschleunigt ihn. Lassen Sie elektrischen Strom durch zwei dicht nebeneinanderliegende Drähte fließen, wobei der eine stark, der andere schwach ist, so wird der stärkere Strom den schwächeren beeinflussen. Er wird dessen Stärke erhöhen. Das ist so einfach.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, daß Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
glr/der_beschleunigungsprozess.txt · Zuletzt geändert: 07.09.2020 11:57 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz