Logo1 Selbsterkenntnis-Wiki

Selbsterkenntnis - Bewußtheit - Selbstentfaltung

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


krieger-ethos

Krieger-Ethos / Als Krieger leben

www.wertperspektive.de_bilder_torres_buch1.jpg
Krieger-Ethos (GLR) — Themen- und Weiterleitungsseite, Literatur
Kraft / Lebenskraft:
Zeuge der Kraft sein
Kraftvoller Lebensstil
Natürliche Disziplin
Es sich gutgehen lassen – Körperentspannung, Wohlbehagen, Achten auf instinktive Bedürfnisse und Impulse
Elan aufbauen (Selbsthilfe-Wiki) — Selbstbefreiung aus Negativität, Kraft akkumulieren
Körper-Elan (Selbsthilfe-Wiki) — Gesundheit, Fitneß
Energieaustausch:
Geld – Gewahrsamer Umgang mit Geld
Eine Lehre für Bettler
Die Stellung des Kriegers in Bezug auf die Massengesellschaft (Video)
Bindungen – Zwischenmenschliche Beziehungen, Freundschaften
Impulse:
Hagakure und der Film "Ghost Dog"

Selbstverantwortung

Das ist der Kernaspekt. Selbstverantwortung bedeutet, mit allem was man ist und fühlt in der eigenen Lebenssituation anzukommen. Keine anderen verantwortlich zu machen, weder die Menschen im näheren noch im weiteren Lebensumfeld, und auch nicht die Politiker oder andere angeblich „wichtige“ Figuren.

Selbstverantwortung heißt aber nicht, daß man alles zu kontrollieren und zu steuern versucht, sondern daß man das volle Erkennen der eigenen Lage zuläßt, auch einschließlich der als unangenehm erfahrenen Aspekte. Aus diesem Erkennen fließt spontan ein Handeln, das zu dieser Lage paßt.

Der selbstverantwortliche Krieger versteht sich als Vehikel der Lebenskraft (innerlich wie äußerlich — genau genommen handelt es sich um ein einheitliches Kontinuum der Existenz).

Disziplin

Wie paßt der Begriff Disziplin mit der Tatsache zusammen, daß es keinen Handelnden gibt? Hier geht es um Disziplin in einem komplett anderen Sinn als im aufs Ego und den Verstand fixierten Alltagsleben.

Falsches Verständnis von Advaita bzw. Nicht-Dualität (Advaita) führt sehr oft zur Selbstvernachlässigung. Man läßt alles „laufen“, wird passiv, verliert zunehmend Elan. Und redet es sich gleichzeitig als „Loslassen“ oder „Hingabe an das Sein“ schön.

Echte Disziplin geht mit Verständnis einher. Zu diesem Verständnis gehört, den einfachen, jederzeit direkt verifizierbaren Zusammenhang zwischen Überwindung der Körperträgheit, Überwindung geistiger Trägheit und v.a. Überwindung der inneren, vom Ego bzw. Verstand hervorgerufenen Widerstände und Einwände zu durchschauen. Dies alles hat Konsequenzen in der Praxis, in der Lebensweise bzw. im Lebensstil.

Überwindung der Körperträgheit ist das vielleicht beste Beispiel für echte Disziplin. Man kann sich aus Ehrgeiz (= Ego-Kultivierung, Selbsterhöhung, Stolz, Eitelkeit, Konkurrenzdenken, Neid) zu dieser Überwindung zwingen, oder man macht die Erfahrung, durch welche Bemühungen — z.B. körperliche Anstrengungen bei Sportarten, beim Laufen, Fahrradfahren, Wandern, Bergsteigen, Gartenarbeit usw. — man sich nachher besser fühlt und einen Zugewinn an Elan verspürt.

Klarheit

Klarheit ist eine direkte Folge von Selbstgewahrsamkeit, durch ein Leben im Hier und Jetzt statt in Identifikation und abgehobenen Verstandeswelten.

Sich von der Kraft leiten lassen

Krieger sein bedeutet, sich von der Kraft leiten zu lassen, statt mit dem Verstand Vorsätze zu postulieren und dann zu versuchen, sich und dem Leben diese Vorsätze überzustülpen. Nur um dann wieder enttäuscht und frustriert zu sein, weil das immer wieder zu Mißerfolgen führt.

Video

Krieger-Ethos im praktischen Leben:

Gerd-Lothar Reschke 12.12.2018 18:24 (neu zusammengestellt)

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, daß Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
krieger-ethos.txt · Zuletzt geändert: 17.12.2018 21:27 von gerdlothar

© Sämtliche Texte sind urheberrechtlich geschützt. Jeweilige Rechteinhaber sind die Unterzeichner der Beiträge. Näheres siehe Impressum. Bzgl. Einwänden und Beanstandungen (Urheber- und andere Rechte) ebenfalls siehe dort. Impressum | Datenschutz